Ihr Urlaubsziel kurz vorgestellt

Solund ist die westlichste Inselgemeinde Norwegens, und die einzige Gemeinde in Sogn og Fjordane, die nur aus Inseln besteht. Die beiden größten Inseln sind Sula und Ytre Sula. Der altnorwegische Name Solund bezeichnete ursprünglich die Insel Sula. Mit rund 840 Einwohnern ist Solund eine der bevölkerungsärmsten Gemeinden Norwegens. Wer Ruhe und Erholung sucht, ist hier also Goldrichtig. Solund besticht durch seine grandiose Natur. Bereits die Anfahrt, durch einzigartige Felsformationen wird zu einem Erlebnis und einmal angekommen heißt es natürlich angeln! Ein Blick auf die Seekarte verrät warum. Viel Struktur bedeutet Fisch. Und die ist durch die vorgelagerten Inseln reichlich vorhanden. Steil abfallende Kanten, Unterwasserberge, strömungsreiche Rinnen und Sandbänke, machen eine breite Palette an Meeresfisch möglich und sorgen für eine abwechslungsreiche Angelei. Vom leichten Spinnfischen auf Pollack bis zur schweren Naturköderangelei auf Leng ist hier alles möglich.